Fashion Week Berlin Juli 2010 – Ein kleiner Rückblick

Es war mal wieder soweit – Designer und natürlich alle Modeliebhaber haben sich nicht durch die Fußballweltmeisterschaft in Südafrika ablenken lassen und sind in Scharen in die deutsche Hauptstadt gereist. Die Fashion Week in Berlin ist für die Modewelt ein fester Termin, der nicht mehr wegzudenken ist. Hier werden die zukünftigen Trends und Frühjahrs- bzw. Sommerkollektionen des kommenden Jahres präsentiert. Alles was in der Modewelt Rang und Namen hat gibt sich die Klinke in die Hand, doch auch weitestegehend unbekannte Designer bringen hier ihre Fashion auf die Berliner Laufstege.

Bei sommerlichen Temperaturen waren dieses Jahr unter anderem Boss Black, Calvin Klein, Guido Maria Kretschmer, Kaviar Gauche, Marcel Ostertag, Jette Joop, Kilian Kerner, Lala Berlin, Michalsky, Perret Schaad, Schuhmacher, 30paarhaende, Patrick Moor, Mavi und viele mehr vertreten.

Ein Highlight war nicht nur Milla Jovovich, die der Fashion Week ihr Gesicht lieh und die großen Shows von Calvin Klein, Boss Black und Co., sondern unter anderem auch der Chevrolet Underground Catwalk. Vor exklusivem Publikum präsentierten hier 16 junge Labels die Kollektionen in der fahrenden U-Bahn. Genau die richtige Location für die junge Mode. Neben 50er Jahre Pin Up Stil und extravaganten Accessoires, legten einige Ihren Focus ganz bewusst auf Alltagskleidung. Auch die ehemalige GNTM Kandidatin Sarah Knappik stellte Ihre erste Kollektion vor und auch Rapper Fler gab sich mit seinem Label Psalm 23 die Ehre.

Ein weiteres Projekt, dass auf der Fahion Week in der deutschen Fashion Metropole  präsentiert wurde, war die Kollektion von 30paarhaende. 30paarhaende ist ein interdisziplinäres Studienprojekt von 30 oder mehr Studenten der HTW-Berlin, die eine Kleiderkollektion von der Idee bis hin zur Verwirklichung und Vermarktung betreuen sollen. Und das mit Erfolg.

Doch welche Trends hat uns die Haute Couture nun für die kommende Frühjahrs- und Sommermode nun angezeigt?

Es war ein Battle knalliger Farben gegen Pastell- und Naturtöne. Aber auch transparente Stoffe und Glitzer durfte nicht fehlen. In der kommenden Saison setzen starke Accessoires und Einzelteile Akzente. Hochwertige Stoffe, fließende, klassisch aber auch legere Schnitte bestimmen die Mode. Auch die Leggins schafft es in die nächste Saison und bleibt treue Begleiterin unter Röcken und Kleidern. Einige Designer machten auch den „One Shoulder Look“ und „Jumpsuits“ zum Thema.

Ob es nun revolutionäre neue Schnitte, Formen oder Farben gibt sei dahingestellt, aber die Mode bleibt wunderschön, exklusiv und für nahezu alle Gelegenheiten tragbar. Die Haute Couture der MBFW Berlin war vielleicht bereits der Ausdruck dessen, was wir bei den ein oder anderen Fashion Victims schon jeden Tag auf den Straßen sehen.

Auf der Homepage der  MBFW gibt es noch mehr Infos zu Designern, Shows, Rückblicke auf die letzten Jahre und Details zu der kommenden Fashion Week.

Leave a Reply

See also: